Koordinierungs- und Fachstelle im Auftrag des Landkreises Eichsfeld


Johannitergut Beinrode GmbH
Ulrike Fricke
Andrea Heinemann
Kallmeröder Straße 2
37327 Leinefelde-Worbis/ OT Beinrode
Tel.:03605/5465315
Fax: 03605/5465314

Gefördert vom

im Rahmen des Bundesprogramms

(externe) Koordinierungs- und Fachstelle

 

Das Johannitergut Beinrode liegt im Landkreis Eichsfeld zwischen Leinefelde und Dingelstädt. Um 1700 wurde hier das Zisterzienserkloster Reifenstein errichtet. Nach Inbesitznahme des Eichsfeldes durch Preußen und der Auflösung Mönchsklosters Reifenstein wurde Beinrode im Jahr 1803 zum Vorwerk der preußischen Domäne Reifenstein. 1917 pachtete der „Reifensteiner Verband für wirtschaftliche Frauenschulen auf dem Land“ das Anwesen. 1945 wurde Beinrode in ein volkseigenes Gut umgewandelt, wenig später die Frauenschule aufgelöst und in eine auf Tierzucht spezialisierte landwirtschaftliche Berufsschule umgewandelt. Aus cder Berufsschule wurde ab 1969 eine Grundschule, von 1972 bis 1991 wurden die Gebäude dann als Sonderschule des Kreises Worbis genutzt.

1998 kam mit dem gemeinnützigen Verein für erlebnispädagogische Jugendsozialarbeit und Bildung – „Big Dipper“ e.V. neues Leben nach Beinrode. Der Verein begann mit der Restaurierung der historischen Wohn- und Wirtschaftsgebäude sowie der Freiflächen. Im Jahr 2000 konnte die Barockkapelle fertig gestellt werden, die zuvor abwechselnd als Kükenbrüterei, Molkerei, Heizraum, Turnhalle und Futterküche genutzt worden war. Die Kapelle wurde dem Erzengel Michael geweiht, bezogen auf eine Figur am Eingangsportal einer Tür im Innenhof. Nach dem Ausscheiden des Investors „Big Dipper“ gab es in der Region großes Interesse, die Konzepte zur Jugend- und Sozialarbeit weiterhin zu verfolgen. Das ländliche Entwicklungszentrum LEZ Beinrode wurde ins Leben gerufen und im Jahr 2008 in Johannitergut Beinrode umbenannt.

Seit 2004 ist die Provinzial-Sächsische Genossenschaft des Johanniterordens alleiniger Gesellschafter des Gutes. Das Engagement fand große Unterstützung bei der Verwaltung des Landkreises Eichsfeld. Landrat, Wirtschaftreferat, Jugendamt und Grundsicherungsamt beteiligen sich an der Arbeit in Beinrode nicht nur ideell, sondern auch durch Fördermittel.

Die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie (PfD) im Eichsfeld ist im Johannitergut Beinrode eingerichtet.

Arbeitsschwerpunkte der Koordinierungs- und Fachstelle:

  • Unterstützung bei der Steuerung und Fortschreibung der Partnerschaft für Demokratie
  • Koordinierung und fachliche Begleitung der Einzelmaßnahmen
  • Beratung von Akteurinnen und Akteuren
  • Koordination der Arbeit des Begleitausschusses
  • Förderung der Vernetzung vor Ort und mit anderen Angeboten
  • Umsetzung und Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Öffentlichkeitsarbeit
  •  Förderung fachlicher Qualifizierung von Akteurinnen und Akteuren vor Ort
  • Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Begleitung

 

In Verantwortung mit der Koordinierung aller Einzelmaßnahmen sowie der Gesamtstrategie und dem Strukturaufbau steht Frau Fricke für alle Fragen zum Bundesprogramm Rede und Antwort. Alle Projektträger sind während der Öffnungszeiten (Mo 10:00 – 16:00 Uhr, Mi 10:00 – 16:00 Uhr) und nach Terminvereinbarungen in der Koordinierungsstelle zum persönlichen Gespräch herzlich eingeladen.


Bei Fragen nehmen sie Kontakt zu uns auf, wir helfen Ihnen gern weiter.

Koordinierungs- und Fachstelle
Ulrike Fricke
Andrea Heinemann

Johannitergut Beinrode
Kallmeröder Straße 2
37327 Kallmerode
Tel.: 03605 5465315
E-Mail: koordinierungsstelle@toleranz-foerdern-eichsfeld.de

 

Die Koordinierungs- und Fachstelle wird im Rahmen des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit gefördert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren